Fechten

Zwei Kerzen, zwei Turniere

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei... 3. und 4. Dezember 2016 – das zweite Adventswochenende – Gleich zwei Turniere locken Fechterinnen und Fechter nach Mittelfranken.

Am Samstag richtete der Fechtclub seinen ersten Wanderpokal, genannt „András-Cup“, aus. Das Turnier ist ein bayerisches Ranglistenturnier, es ersetzt das Juniorenturnier Hof ab dieser Saison.

15 Herrenflorett- und 8 Damenflorettfechter/innen fanden den Weg nach Fürth. Wenig an der Zahl, aber von hoher Qualität - Es wurde ein sehr stark besetztes Turnier. Im Herrenflorett setzte sich Michael Kothieringer (KTF München) vor Florian Stadlbauer (MTV München) an die Spitze. Bester Fürther wurde Lukas Beck, er erreichte das Achtelfinale und am Ende den 8. Platz.

Bei den Damen konnten gleich drei Medaillen für den FCF gefeiert werden. Luise Freitag holte den Wanderpokal nach Fürth, sie gewann das Finale deutlich gegen Sophie Asanger (ESV München-Neuaubing) mit 15:1. Sabina Ruck und Lara Erk stiegen ebenfalls auf das Treppchen, sie belegten die beiden dritten Plätze.

Die Fürther Nachrichten berichteten ebenfalls über das Turnier. Link: http://www.nordbayern.de/sport/fechtclub-furth-mit-ex-nationaltrainern-1.5671714?searched=true

 

Am Sonntag den 4.12.2016 wurde nicht mehr in Fürth sondern in Nürnberg gefochten. Das Turnier „Der Rauschgoldengel“ bringt die Fechter aller Leistungs- und Altersklassen aus der Region zusammen und findet bereits zum vierten Mal statt. Die vorweihnachtliche Stimmung und familiäre Atmosphäre spürten alle 150 Fechterinnen und Fechter.

Aus der Perspektive des Fechtclubs war es ein besonderer Tag. Erneut haben ein paar unserer engagiertesten Jugendlichen an dem Turnier teilgenommen, obwohl einige bereits am Vortag das anstrengende Ranglistenturnier in Fürth absolviert hatten. Und dieser Ehrgeiz wurde mit einem Medaillenregen belohnt. Bianca Liebsch, Lara Erk, Jonas Tatzko und Nikolai Djawadi ließen in ihrer Kategorie niemanden vor sich – viermal Gold für den Fechtclub! Sabina Ruck und Simon Erk mussten sich gegen ihre Vereinskameraden, Lara Erk und Jonas Tatzko, geschlagen geben und holten sich die Silbermedaillen. Simon Erk nutzte die Gelegenheit und trat, zusätzlich zum Florett mit dem Degen an. Sein Mut wurde mit dem 3. Platz belohnt.

Bei den Jüngsten (Schülerinnen und Schüler) sammelten Francesca Grindle und Jonte Tatzko weiter fleißig Turniererfahrung, denn früh übt sich, wer ein Meister seiner Waffe werden will. Sie erreichten die Plätze 3 und 5. Enis Demir sicherte sich bei den B-Jugendlichen die Bronzemedaille.

Bei den Aktiven räumten unsere erfahrenen Turnierfechtern ab, Katja Crustewitz gewann im Damenflorett der Aktiven zum dritten Mal in Folge Gold, Platz 3 ging an Elena Coroian. Die Herren überzeugten mit einem Doppelsieg, Till Krumbholz und Tim Schulze wurden Erster und Zweiter.

Auch für Fechtneulinge ist der Nürnberger „Rauschgoldengel“ immer ein Saisonhighlight. Der besondere Marathon-Turnier-Modus (Jeder ficht gegen Jeden) ist eine spannende Herausforderung. Eine gute Gelegenheit erste Turnierluft zu schuppern und gegen viele verschieden Gegner zu fechten. So auch unsere neuesten Turnierfechter Kerstin Rheuters und Peter Flach, sie haben ihre erste Bewährungsprobe super überstanden.

Zusammenfassend: 18 Fürther Teilnehmer (und damit 10 mehr als im letzten Jahr!) - 6x Gold, 3x Silber und 4x Bronze.

Herzlichen Glückwunsch!