Handball

HG Zirndorf II - Frauen I 21:21 (14:10)

Bei der klar favorisierten Bayernligareserve der HG Zirndorf holten sich die Fürtherinnen einen nicht unbedingt erwarteten Punktgewinn. In der Tabelle schiebt sich das Frenzel-Team damit wieder auf Rang acht vor. Angesichts einer roten Karte wegen drei Mal Zeitstrafe und einer Verletzung von Anne Herrmann eine beachtenswerte Leistung.

Wieder mit nur acht Spielerinnen angetreten, zeigte das Team von Trainerin Sophie Frenzel eine überragende kämpferische Leistung. Nachdem die Fürtherinnen bis zum 7:7 eine ausgeglichene Partie boten, übernahm der Gastgeber zunächst das Zepter. Langsam, aber sicher, setzte sich die HG ab und kam bis zur Halbzeitpause zu einer vier Tore Führung.

 

Doch die HG/HSC gab sich nicht auf. Der Rückstand wurde nach der Pause verringert, beim 17:17 gelang der Ausgleich. HG/HSC-Torfrau Barbara Krusche hatte daran einen nicht gerade geringen Anteil. Mit 18:19 und 20:21 lagen die Fürtherinnen dann sogar in Führung, doch im Endeffekt geht die Punkteteilung in Ordnung. Unterm Strich war das wohl ein Punktgewinn für die HG/HSC Fürth.

 

HG/HSC: Barbara Krusche; Martina Schwandner 1, Monika Sobczyk 2, Amelie Feuerlein 1, Julia Baron 3, Sandra Bremmer 5/2, Anne Herrmann 7/2, Yevheniia Hordiichuk 2.