Pétanque

Bayerns größtes Pétanqueturnier endet im Derby

Zur 11. Auflage der Offenen Fürther Stadtmeisterschaft reisten am 4ten Oktober  

Insgesamt 60 Mannschaften zum Boulegelände des TV Fürth 1860. Die weiteste Anreise hatten 5 Teams aus Dresden. Mit dieser Teilnehmerzahl teilt sich unsere Pétanqueabteilung zum Saisonende den Titel des bestbesuchten Ranglistenturniers Bayerns mit den Pétanquefreunden aus Burgthann. In Burgthann waren am Vortag bei strahlendem Sonnenschein ebenfalls 60 Teams, zum Nürnberger Wanderteller im Mai kamen nur 59.

Die Wettervorhersagen waren gar nicht so schlecht. Tatsächlich regnete es auch nur einmal, dafür aber von Beginn an und volle sechs Stunden. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch und die KO-Runden konnten am Nachmittag und Abend dann auch fast ohne Regen gespielt werden.

Besonders erfreulich war das Abschneiden der sieben Fürther Teams : Fast alle erreichten das A-Turnier! Kemal Dikilikaya und Claus Sternberg (beide Fürth)  konnten Ede Hartmann (Schweinfurt) und Lukas Kuhr (Oettingen) im Halbfinale zügig besiegen. Im Finale standen ihnen mit Lola und Markus Herrmann die Turniersieger aus dem Jahr 2012 gegenüber. Gegen 22 Uhr stand fest, dass die Siegtrophäe, die "Fürther Wanderkugel" ein weiteres Mal mit einer Plakette mit Nürnberger Namen geschmückt werden wird. Wir gratulieren Markus und Lola herzlich zu einem verdient und fair gewonnenen Finale. So konnte Markus seinen morgendlichen Schock über mehr Teilnehmer in Fürth als in Nürnberg dann doch noch überwinden.

Die Fürther Teams Albrecht Ritter & Wolfgang Fürther sowie Claus Binder und Uli Blendinger erreichten im A-Turnier das Achtelfinale.

Unser besonderer Dank gilt den Platzwarten Adrian und Roland, die den Fußballsandplatz zu einem hervorragenden Gelände präparierten und der Vereinswirtin Elif Elveran für das gelungene Catering.