Pétanque

Pétanque schafft Klassenerhalt in der Bayernliga

Bayernligakrimi am Kanal

 

Unsere erste Mannschaft tat sich nach dem Aufstieg in die Bayernliga schwer. Am ersten Spieltag in Würzburg gelang zu Anfang noch ein Sieg gegen den favorisierten BC Mechenhardt. Gegen Hof und Schweinfurt wurden herbe Niederlagen eingefahren. Auch am zweiten Spieltag an der Grünen Halle in Fürth gelang wieder nur in der ersten Runde ein Sieg gegen die Dritte der KWU München, danach wurden gegen KWU-München-2 und Regensburg verloren.

Auf einem Abstiegsplatz stehend fand am 02.Juli der dritte und finale Ligaspieltag bei uns statt. Hier spielte zum Ligafinale neben der Bayernliga auch die Landesliga bei uns. Somit trefen 20 Mannschaften mit insgesamt etwa 160 Spielern auf den Boulebahnen wie dem eigens präparierten und abgesteckten Fußballsandplatzein. Ein wahrer Krimi nahm Fahrt auf: Nach einer Niederlage gegen die Nürnberger konnte ein knapper Sieg gegen Weilheim eingefahren werden. Gegen Augsburg blieb uns keine Chance. In der Blitztabelle auf einem Abstiegsplatz stehend blieb als Hoffnungsschimmer die letzte immer noch laufende Partie des tabellenzweiten und mehrfachen Bayernligameisters Regensburg gegen die knapp vor uns liegende dritte Münchener Mannschaft. Die bislang so souverän spielenden Regensburger schwächelten völlig überraschend. Erst im finalen Doublette dieser Begegnung gelang Regensburg beim Stand von 12:12 mit der letzten Kugel der Sieg. Somit  wurde Regensburg zum Meister der Bayernliga und qualifizierte sich zur Aufstiegsrunde in die Bundesliga, München-3 rutschte zu Weilheim auf einen Abstiegsplatz und Fürth jubelte über den Klassenerhalt! Das anschließend im Vereinsheim bei Fassbier betrachtete Elfmeterschießen von Jogis Jüngern gegen Italien war dann nur noch halb so spannend und erlösend.

Auch der zweiten Mannschaft gelang in der Bezirksoberliga ein sicherer Klassenerhalt.