Slider Bild 2 (Kinder WK)

Neues aus der Bayernliga und Bundesliga

Beim dritten Wettkampf der Saison erreichte unser Ligateam in Unterhaching den 5. Platz. Dabei geht die Integration der Jugend in die Mannschaft weiter voran: Toni und Fabi turnten diesmal je drei Geräte. Kai Meister und Julian Graf turnen seit Oktober in der 3. Bundesliga für Monheim und waren daher nicht verfügbar.

 

 

Nach der üblichen Wettkampfpause im Sommer haben sich die Turner in die zweite Saisonhälfte der Bayernliga begeben.
Nach einem sehr erfolgreichen Frühjahr mit zwei zweiten Plätzen als Aufsteiger in der Bayernliga befand sich die Mannschaft auf einem komfortablen Punktpolster.
„Der Klassenerhalt ist gesichert und Aufsteiger werden wir wohl auch nicht mehr“, so Thomas Linser. Das ist auch wichtig, denn im Herbst fehlen den Turnern nun zwei Leistungsträger: Kai Meister und Julian Graf starten aktuell für den TSV Monheim in der 3. Bundesliga. „Dort sammeln sie wichtige Erfahrungen und lernen manche neue Schwierigkeit. Aber weil sie trotzdem in Fürth trainieren und sich mit uns austauschen, profitieren wir sogar davon.“, bemerkt Linser.
Die Turner sehen es gelassen und vor allem der Nachwuchs scheint nur darauf gewartet zu haben. Toni Bausewein(14 Jahre) und Fabian Rhein(17 Jahre) konnten direkt beim Wettkampf am 16.10.2016 in Unterhaching an je drei Geräten ihre Klasse zeigen. Dass das Gesamtergebnis mit gerade mal 262 Punkten und Platz 5 das schlechteste des Jahres war, ist da erstmal sekundär. Mannschaftsführer Thomas Linser meint dazu: „Das war zu erwarten. Es war auch nicht unser Ziel jetzt zu gewinnen. Wir wollen dem Nachwuchs eine Perspektive geben und die Jungs langsam in die Mannschaft integrieren.“
Dass das funktioniert hat, beweist der Vergleich innerhalb der Mannschaft. Fabian war zweitstärkster Turner der 60er an Boden(12,85) und Sprung(12,30), Toni steuerte wichtige Punkte am Pferd bei und war auch an Boden und Barren ein wesentlicher Punktbringer.
Gute Aussichten also für den letzten Wettkampf in Unterföhring am 20. November. Die Mannschaft wird noch einmal ihr Bestes geben und freut sich danach auf den gemeinsamen Jahresabschluss.