Slider Bild 2 (Kinder WK)

Tonis erster Doppelsalto von den Ringen

Eine unerwartete Unterstützung aus Hessen hilft beim vorzeitigen Klassenerhalt in der Bayernliga.

Gut vorbereitet und voller Vorfreude trafen sich am Sonntag Mittag unsere Turner Alex, Thomas Etringer, Marco und Toni am 60er Parkplatz, um sich auf den Weg nach Unterhaching zu machen. Die Taschen waren schon verstaut, als sie plötzlich ihren Augen nicht trauen wollten. „Was machst du denn hier?“, hörte man aus den staunenden Mündern. Denn kein geringerer als Janis Gesing kam leichten Schrittes über den Platz gelaufen. Er war bereits vor dem Sommer zum Studium nach Frankfurt zurück gezogen und hatte die Überraschung nur mit Teamcoach Thomas Linser abgesprochen.

Etwa eineinhalb Stunden später erreichten die Turner die Wettkampfstätte, begrüßten dort Hendrik und Kilian, warfen sich in ihre Turntrikots und wärmten sich auf. „Nach über 5 Jahren im bayrischen Ligasystem läuft vieles sehr routiniert. Jeder weiß, was zu tun ist.“, kommentierte Thomas Linser. Als Pionier der ersten Tage turnte er bereits 2012 in der Mannschaft und übernimmt seit 2017 komplett die Mannschaftsführung. Dazu gehören die Übungszusammenstellung, Einteilung der Geräte, An- und Abmeldung, Nachfragen bei den Kampfgerichten und vor allem die vielen wichtigen Hinweise zur turnerischen Ausführung.
 
Pünktlich um 13.45 Uhr begann der Wettkampf der 60er am Barren mit einem Paukenschlag. Alexander Weigel brillierte mit einer schwierigen Kombination aus Schwung- und Kraftteilen und landete den Salto mit Drehung im Stand - 13.00 Punkte! Auch Kilian, Hendrik und Janis kamen gut durch. Ein Fundament war gesetzt. 
Weiter an Reck und Boden bauten die Turner konsequent auf diesem Fundament auf.  „Heute ging jeder Salto vom Reck in den Stand und alle sind am Boden durch die Übung gekommen. Ich bin hochzufrieden.“, meinte Alex dazu. „Vor allem Hendrik zeigte seine starke Entwicklung mit einer 13.40 am Boden.", fügte der Routinier an.


Im zweiten Teil des Wettkampfs ging es dann nochmal ums Ganze. Um die Konkurrenz auf Abstand zu halten, ging zunächst keiner ein Risiko ein und alle blieben auf dem „störrischen Gaul“, dem Pauschenpferd. An den Ringen folgten exzellente Darbietungen von Janis (12,10), Hendrik (12,00) und Alex (11,70).  Als vierten Mann setzte Coach Linser nicht den stärksten Turner ein, sondern den 15-jährigen Toni. „Toni hat in den letzten Wochen einen neuen Abgang gelernt und soll ihn gleich mal im Wettkampf präsentieren.“, begründete Linser die Wahl. Doch ganz so einfach sollte es nicht werden. Zuerst musste der Jugendliche eine Übung aus 7 weiteren Teilen turnen, wie es die Regeln vorschreiben. Er nahm alle Kraft zusammen und begann seine Übung. Heben, Hangwaage, Kugeln, Stemme, Winkelstütz - dann hielt die Mannschaft den Atem an - Abschwingen, Schleudern, Doppelsalto, sicherer Stand! Jubel und Applaus der Mannschaft waren ihm für heute sicher. Am letzten Gerät, dem Sprung, ließen die Männer nichts mehr anbrennen. Mit einem Überschlag Salto vorwärts (Toni) und drei Tsukahara (Marco, Kilian, Hendrik) beendeten sie einen erfolgreichen Wettkampf.


Insgesamt wurde es ein 4. Platz an diesem Wettkampf für das Team und ein 4. Platz für Hendrik Zimmermann in der Einzelwertung.

 

Das Finale der Bayrischen Turnliga findet am 19. November in Buttenwiesen statt.

 

Weitere Ergebnisse auch unter: www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BLG/