Ein kurzes Vergnügen in Dingolfing!

Nachdem die letzen zwei Spiel immer nur knapp an die Gegner abgegeben werden mussten, wollte die Mannschaft von Matthias Lompa diesmal wieder 3 Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen können. Dazu traten die Damen des TV 1860 Fürth die Reise nach Dingolfing an.

Schon nach einigen Punkten wurde klar, dass es wohl sehr schwer werden würde als Sieger die Halle verlassen zu können. Die Mannschaft des TV Dingolfing punktete mit gut herausgespielten Angriffen und ließen damit die Abwehr des TV 1860 Fürth etwas im Schatten stehen. Schneller als gedacht endet der erste Satz mit 25:17 für die Gastgeberinnen.

 

Nachdem man im zweiten Satz von Beginn an einen kleinen Rückstand hinterher laufen musste, wurde das Spiel zur Mitte des Satzes ausgeglichener. Beim Punktestand von 15:15 mussten die Damen des TV 1860 Fürth erneut eine Serie von 5 Punkten einstecken und schafften es nicht mehr zurück ins Spiel zu finden, somit ging auch der zweite Satz mit 25:18 verloren.

 

Der dritte Satz begann mit teilweise langen Spielzügen und guten Aktionen, doch sollte das Glück an diesem Tag nicht auf Seiten der Gäste sein. Auch wenn man sich gute Bälle erspielte, schaffte man es nie den Punkt zu machen und so stand es zwischenzeitlich schon 11:2 für die Gastgeberinnen. Matthias Lompa wechselte auf der Außenposition und gab unserer Jugendspielerin Lilli Mürau die Chance zu punkten. Lilli machten ihren Job sehr gut, doch auch wenn es im Laufe des Satzes gelang mehrere Punkte am Stück zu machen, schaffte man es nicht den großen Rückstand einzuholen und musste das Spiel nach knappen 60 Minuten mit 3:0 verloren geben.

 

Sicherlich nicht das was sich alle an diesem Wochenende erhofft hatten, doch nächste Woche steht schon das nächste und letzte Spiel vor heimischer Kulisse an, um den Patzer wieder gutmachen zu können.

 

 

Für den TV 1860 Fürth spielten: Anastasia Iltner, Juliane Flessa, Juliane Doranth, Susanne Dölle, Victoria Polubok, Stephanie Hofmann, Lilli Mürau, Annika Knebel, Katja Holstein