Der TV Fürth 1860 schwebt davon

Am Samstag um 18 Uhr war der TV Fürth 1860 bei einem altbekannten Gegner zu Gast. Die Anreise in die neu gebaute Halle in Altdorf b. Nürnberg hat sich für so Manchen als angenehm kurze Strecke erwiesen.

18 Uhr hieß es dann Derbytime. Schneller als gedacht, lag der TV Fürth auch schon in Führung. Die Altdorfer Mädels schienen sich erst langsam an das Spiel heran zu tasten. Doch ehe sie richtig ins Spiel gefunden hatten, lagen die Fürther bereits mehrere Punkte (Zwischenstand: 11:5) in Führung, welche sie auch nicht so leicht hergaben. Mit einem gut ausgebauten Vorsprung konnte die Gastmannschaft dann den ersten Satz mit einem 25:15 für sich entscheiden.

Dieser Satz konnte den Gästen somit schon einmal nicht mehr genommen werden. Doch aus den letzten Spielen dieser Saison ist bekannt, dass ein Satz allein noch lange kein Spielsieg zur Folge hat. Somit ging es in den zweiten Satz. Dieser startete etwas holprig. Keiner der Mannschaft konnte sich so richtig absetzen. Die Heimmannschaft übernahm zunächst die Führung, jedoch konnten nie mehr als ein paar Punkte zur Gastmannschaft eingefahren werden. Bei einem Punktestand von 10:10 wurde die erste Auszeit vom Fürther Trainer Matthias Lompa genommen. Ab diesem Zeitpunkt wendete sich das Spiel langsam wieder. Altdorf machte zunehmend mehr Fehler im Aufschlag und in der Annahme. Die Fürther konnten sich zwar im Aufschlag auch nicht gerade behaupten, jedoch konnten der Block und die Angreifer gut eingesetzt werden. Die zweite Auszeit des zweiten Satzes war dann dem Altdorfer Trainer Milan Dornhöfer zuzuschreiben (21:18). Aber die Fürther haben sich davon nicht irritieren lassen und entschieden auch den zweiten Satz mit einem 25:21 für sich. Damit war der erste Punkt der Saison für die Fürther Volleyballerin erarbeitet.

Und schon standen beide Teams im vielleicht letzten Satz des Spiels. Angefangen hat dieser Satz gefühlt ähnlich wie der Erste. Fürth zeigte sein Können und Altdorf schien den Faden verloren zu haben. Auch die Auszeiten der Heimmannschaft (8:3, 15:8) schienen daran nichts zu ändern. Doch Altdorf rappelte sich nochmal auf und kam auf ein 18:16 ran. Jedoch konnten sie nie an den mittlerweile hoch motivierten Fürthern vorbei ziehen und mussten auch diesen Satz mit einem Endstand von 25:20 abgeben.

Damit stand nach 75 Minuten der Sieger des Derbys fest und die ersten drei Punkte konnten auf das Konto des TV Fürth 1860 gut geschrieben werden.

TV 1881 Altdorf – TV Fürth 1860 0:3 (15:25,21:25,20:25)