WiWa

Schneeschuh und Langlaufwochenende

Schneeschuh - und Skilanglaufwochenende 23. – 25. Februar 2018

Es hätten noch einige Zentimeter mehr Schnee sein können, aber auch so fanden die Langläufer und Schneeschuhwanderer gute Bedingungen vor.

Von unserem Hotel in Fichtelberg startete die Schneeschuhwanderung. Zum Teil bewegten wir uns entlang der Loipen, überwiegend ging es jedoch querfeldein durch dichten Wald und über vereiste Bachbetten. Eine solche Querung bescherte uns auch eine kurze Schrecksekunde: Unser Willi kam an einer diffizilen Stelle ins Straucheln und schlug nach eleganter Drehung auf der Eisfläche des Baches auf. Dank strenger Frostnächte der letzten Wochen hielt das Eis jedoch dem Aufprall stand und Willi konnte zum Glück unverletzt die Tour fortsetzen. Im weiteren Fortgang errang er sich noch ob seiner Wendigkeit und Ausdauer den Beinamen Clemens Forell der Wiwa. Nach kurzem Hüttenaufenthalt machte sich der kleinere Teil der Wandererschar auf den Rückweg, die Mehrheit entschloss sich für die Rückfahrt mit dem Bus. Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Guide eine schöne, aber auch etwas anstrengende Tour ausgeguckt hatte.

Noch schöner und etwas kürzer war die zweite geführte Tour am Sonntag auf den Ochsenkopf. Alle schwärmten vom lockeren Pulverschnee und der winterlichen Stimmung bei schönstem Sonnenschein. Wer sich wie der Berichterstatter an diesem Tag für Langlauf entschieden hatte, fand auf der oberen Ringloipe gute Bedingungen und auf der Hütte süffiges Zoiglbier vor, das für alle Mühen entschädigte.

Die Heimfahrt traten wir planmäßig um 15 Uhr an, sodass unsere Tatortfreunde völlig stressfrei auf dem heimischen Sofa dem Beginn der Sendung entgegenfiebern konnten.