Herzlich willkommen

beim TV Fürth 1860 e.V.

Impressionen vom Internationalen Deutschen Turnfest 2017

Die Turner und Turnerinnen der Turnabteilung reisten vom 3.-10. Juni nach Berlin zum Internationalen Deutschen Turnfest(IDTF). Das IDTF ist das weltweit größte Breitensport-Event im Turnen und zog in diesem Jahr 80.000 Teilnehmer in die Hauptstadt.
Die engagierten Fürther beteiligten sich dort vielfach als Wettkämpfer, Kampfrichter, Show-Gruppe und Volunteers. Außerdem besuchten sie die Deutschen Meisterschaften inkl. Gerätefinale und trafen Turnfreunde aus dem gesamten Bundesgebiet.

Männerturnen
Bei den Männern turnten gleich am Sonntag Julian Graf, Kai Meister, Thomas „Ede“ Etringer und Marco Goebel im Pokalwettkampf LK1 M19+.
Die größten Erfolg hatte Kai, der mit 80,2 Punkten eine neue Bestleistung erreichte und Silber in dem Starterfeld von 136 Aktiven gewann. Marco erreichte immerhin den 52. Platz. Nur unvollständig konnten Julian und Ede ihren Wettkampf bestreiten. Beide ließen Reck und Ringe aufgrund von Schulterproblemen unberührt.

Am Mittwoch betritt Alexander Weigel seine erste Deutsche Meisterschaft in der AK 30-34. Trotz einer katastrophalen Organisation von Seiten des Turnfestes kam er gut durch seine Übungen. Vor allem an Boden, Sprung und Ringen sammelte er wichtige Punkte und wurde am Ende 9. Platz - also Top Ten.

Letzter in der Männerriege war am Donnerstag unser Youngstar Toni Bausewein. Der 14-Jährige bestritt bei seinem ersten Turnfest den Pokalwettkampf in der LK2 M14-15. Sein Wettkampf begann früh um 8.00 Uhr zu einer Jugend-unfreundlichen Zeit und man merkte dem Athleten an, wie ihm die letzten Tage in den Knochen steckten. Tolle Leistungen brachte Toni an Barren und Boden. Er brillierte mit C-Teilen und sicheren Abgängen. Die restlichen Routinen waren jedoch sehr durchwachsen und so musste er sich am Ende mit einem 18. Platz zufrieden geben.

Frauenturnen
Bei den Frauen hatten wir heuer nur 2 Starterinnen.  
In der LK1 W16+ ging Lisa Stettner an die Geräte. Ihr Wettkampf fand in der Nebenhalle der Max-Schmeling-Halle statt, wo auch die Deutschen Meisterschaften im Geräteturnen ausgetragen wurden. Die Veranstaltung war konkurrenzstark besetzt und die Siegchancen quasi null. Zudem musste sie ihr Programm reduzieren.
Insgesamt erwischte sie keinen guten Tag, stürzte vom Balken und musste sich mit einem 69. Platz zufrieden geben.
Besser erging es Ute Keidel, die in der W45 bei den Deutschen Meisterschaften antrat. Sie kam gut durch alle Geräte und wurde 17. in dem Feld von 32.

TeamGym
Unsere europaweit erfolgreichen TeamGym Damen und Junioren waren wie erwartet erfolgreich. Das Damenteam musste sich in der Klasse UEG Senior W15+ nur knapp den Bohemians aus Prag(45,95 Pkt.) geschlagen geben und errang Silber mit 45,05 Punkten.
Siegreich waren Lisa Wirth, Teresa Miethaber und Gianna-Sophia Nyary im Duo Cup 12+. Sie konnten sich mit 25 Punkten gegen acht weitere Teams durchsetzen. Eine tolle Leistung.

Volunteers und Kampfrichter
Auch im Rahmen der Organisation des „Festes der Superlative“, wie es der DTB im Nachhinein betitelte, beteiligten wir uns tatkräftig.
Thomas Linser betritt die gesamte Woche über als Kampfrichter bei den Deutschen Meisterschaften. Sowohl bei den Jugendmeisterschaften als auch bei den Profis wie Marcel Nguyen, Lukas Dauer und Co. saß er am Sprung und gewährleistete, dass der beste gewinnt.
Ähnlich erging es Romy Weiskopf, die selbiges bei der Rhythmischen Sportgymnastik leistete.
Werner Krauter war als Wettkampfleitung bei den TeamGym Wettkämpfen eingeteilt und moderierte mehrere Tage lange die Meisterschaften in einer der Messehallen.

Ein Highlight war für unsere „Mädels“ vom TeamGym die Teilnahme an der Stadiongala. Dort traten sie nach monatelangen Proben im Vorhinein im gefüllten Olympiastadion auf. Zusätzlich übernahmen sie am Montag die Ausgabe des Frühstücks im Robert-Koch-Gymnasium, wo wir untergebracht waren.

Vielen Dank an alle Aktiven und Volunteers! Wir sehen uns beim nächsten Turnfest!