Herzlich willkommen

beim TV Fürth 1860 e.V.

Die TORNADOS FRANKEN JBBL besiegt den Nürnberg Falcons BC deutlich

So kann es weitergehen beim JBBL Team der TenneT young heroes. Immer mehr zeichnet sich ab, dass der Zusammenschluss der JBBL-Talente der TORNADOS FRANKEN und des Bayreuther Bundesligisten eine, im wahrsten Sinne des Wortes, gewinnbringende Entscheidung war. Im dritten Spiel konnte bereits der dritte Sieg errungen werden. Für die TenneT young heroes bedeutet dies den besten Saisonstart seit dem Aufbau der Liga. Die TORNADOS FRANKEN erhielten über diese Kooperation die Chance, ihre selbst entwickelten Talente in einer Truppe in die JBBL zu schicken, was eins der erklärten Ziele des Leistungssportprojektes ist. Dabei verläuft die Kommunikation auf Augenhöhe und funktioniert vielleicht gerade deshalb hervorragend.

So kann es weitergehen beim JBBL Team der TenneT young heroes. Immer mehr zeichnet sich ab, dass der Zusammenschluss der JBBL-Talente der TORNADOS FRANKEN und des Bayreuther Bundesligisten eine, im wahrsten Sinne des Wortes, gewinnbringende Entscheidung war. Im dritten Spiel konnte bereits der dritte Sieg errungen werden. Für die TenneT young heroes bedeutet dies den besten Saisonstart seit dem Aufbau der Liga. Die TORNADOS FRANKEN erhielten über diese Kooperation die Chance, ihre selbst entwickelten Talente in einer Truppe in die JBBL zu schicken, was eins der erklärten Ziele des Leistungssportprojektes ist. Dabei verläuft die Kommunikation auf Augenhöhe und funktioniert vielleicht gerade deshalb hervorragend.

 

An diesem Sonntag konnte das Team des Trainerduos Uwe Glaser/Christian Braun auch das zweite fränkische Duell nach dem Auftaktmatch gegen Würzburg gewinnen. Diesmal brachte man dem Nürnberg Falcons BC die erste Saisonniederlage bei und das mit 78:60 (Halbzeit 45:38) auch noch recht deutlich.

 

Dabei legten die TenneT young heroes wieder einen Start nach Maß hin. Drei Schnellangriffe führten zu einer schnellen 6:0 Führung, die die Gastgeber kurzfristig auf 5:6 und dann nur noch beim 18:20 auf zwei Zähler Rückstand verkürzen konnten. Vor allem durch eine starke Offensivleistung konnte der Vorsprung in der ersten Hälfte bis auf 43:28 (17.Minute) ausgebaut werden. Nachlässigkeiten in der Defensive ermöglichten dem NBC jedoch bis zur Halbzeitpause beim 45:38 wieder in Schlagdistanz zu kommen.

 

„Wir haben in der ersten Hälfte nicht konsequent verteidigt, haben den Nürnbergern zu viele Drives zum Korb gestattet,“ kritisierte Trainer Uwe Glaser speziell das Verteidigungsverhalten seiner Mannschaft in den ersten 20 Minuten.

 

Nach dem Wechsel wurde die Partie intensiver. Nürnberg versuchte mit aggressiver Ganzfeldverteidigung dem Spiel eine Wende zu geben. Allerdings präsentierte sich das Bayreuther Point Guard-Trio Wenzl/Amthor/Feneberg sehr abgeklärt und produzierte im Ballvortrag kaum Fehler. Überhaupt zeigte sich die gesamte Mannschaft in Ballbesitz hellwach. 15 Ballverluste bedeuteten eine für die Altersklasse U16 hervorragenden Wert. Da auch die Verteidigung nun wesentlich besser funktionierte, Nürnbergs Topscorer Brüggenthies wurde zum Beispiel auf der Hälfte seiner bisherigen Punkteausbeute gehalten (12 Punkte), und auch beim Rebounding konsequenter zugelangt wurde, bauten die TenneT young heroes die Führung bis zur 37. Minute auf 77:51 aus und feierten am Ende einen ungefährdeten Sieg. Bemerkenswert war das Ergebnis letztlich auch deshalb, weil das Gästeteam von 18 Dreierversuchen nur einen einzigen verwandeln konnte.

 

Christian Braun, Nürnberger Vertreter im  Bayreuther Trainergespann drückte trotz des Sieges etwas auf die Euphoriebremse: „Wir haben am Anfang vor allem defensiv nicht das gemacht, was wir uns im Training erarbeitet hatten. Lediglich einer starken Offensivleistung war es zu verdanken, dass wir zur Pause relativ sicher in Führung lagen. In der zweiten Hälfte war das dann aber schon mehr nach unseren Vorstellungen. Jetzt müssen wir dahin kommen, diese Leistung von Beginn an abzurufen.“

 

In zwei Wochen  kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem anderen noch ungeschlagenen Team der Gruppe Mitte-Ost aus Bamberg (Regnitztal).

 

TenneT young heroes: Fusel 6 Punkte, Amthor 12, Feneberg 4, Wenzl 24, Lechner 2, Ngan 11 (10 Reb), Frakowiack 1, B. Akarca, Pryszcz 16 (5 Reb), D. Akarca, Eulert.