Judo ist mehr als nur ein Sport. Neben den sportlichen Aspekt tritt auch eine philosophische Komponente:  

  • Die 10 Judoprinzipien (Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft) stehen im Zentrum des Sports.Diese Fähigkeiten helfen den Kindern dabei eine ausgewogene Persönlichkeit zu entwickeln und sich inschwierigen Situationen behaupten zu können
  • Die Verinnerlichung dieser wertvollen Prinzipien wird den Kindern nicht nur während der Schulzeit helfeneine ausgewogene Sozialkompetenz zu entwickeln, sondern es ihnen auch erleichtern die späteren Hürden des täglichen Lebens besser meistern zu können

 

Judo versteht sich als ganzheitlicher Sport

  • Judo vereint mehr motorische und kognitive Fähigkeit als die meisten anderen Sportarten
  • Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer, Geschwindigkeit und Kraft bilden die Grundlage der physischen Ausbildung im Judosport. Vor allem Kinder profitieren ungemein von den koordinativen Fähigkeiten, welche im Judo mittels zahlreicher Partnerübungen sowie durch turnerische Elemente vermittelt werden
  • Judo arbeitet nicht mit einfachen Sportgeräten, welche stets gleich reagieren. Judo ist ein Partnersport und schult die Kinder daher in besonderem Maße stets auf die Bewegungen und Aktionen des Partners zu reagieren

 

Judo hilft dabei sich bei Stürzen nicht zu verletzen

  • Die Sturzprävention ist ebenfalls ein zentraler Bestandteil des Judosports, welche durch die sogenannten Fallschulen im Training vermittelt wird. Hierbei lernen die Kinder wie sie sich richtig abrollen, um mögliche Verletzungen zu vermeiden. Dies hilft ihnen besonders im Alltag, sei es beim Fahrradfahren, Rollschuhfahren, Skifahren oder einfach beim herumtoben

 

Judo hilft den Kindern sich notfalls selbst verteidigen zu können

  • Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sind weitere wichtige Kompetenzen, die Judo vermitteln kann, damit den Kindern im Fall der Fälle kein Leid widerfährt
  • Ausdrücklich möchten wir in diesem Zusammenhang auch auf die Bedeutung dieser Fähigkeiten für Mädchen und Frauen hinweisen!

 

Judo hilft dabei, die angestaute Energie in die richtigen Bahnen zu lenken

  • Vor allem die Jüngsten haben einen großen Bewegungsdrang und wollen sich mit anderen messen. Das Programm „Rangeln und Raufen“ des Bayrischen Judoverbands, an dem sich auch unsere Kindertrainingseinheiten orientieren, hilft den Kindern dabei im sportlichen und fairen Umgang miteinander, die eigenen Kräfte kennenzulernen, sie auszuprobieren und sie zu dosieren lernen
  • In diesem Zusammenhang lernen die Kinder im Judo auch zu verlieren, was ebenfalls eine wichtige Kompetenz für das spätere Leben darstellt
  • „Gegenseitige Hilfe für wechselseitigen Fortschritt und beiderseitiges Wohlergehen“, ist eines der historischen Prinzipien des Judosports, welches durch den Vater des Judosports, Prof. Jigoro Kano für alle Zeiten festgeschrieben wurde. Somit lernen Kinder durch das Judotraining auch in besonderem Maße Eigenschaften wie Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft

 

Judo fördert das Selbst- sowie das Verantwortungsbewusstsein

  • Ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln kann als eine der wichtigsten Charaktereigenschaften im Rahmen der Persönlichkeitsentwicklung beschrieben werden, um die Herausforderungen z.B. in der Schule und in der späteren Arbeitswelt zu meistern
  • Hier tragen besonders die Wettkämpfe und Turniere dazu bei, die eigenen Ängste und Vorbehalte zu überwinden, um die eigenen Ziele zu erreichen. Man ist hier für sich selbst verantwortlich und kann sich nicht hinter möglichen Mannschaftskameraden verstecken
  • Sie werden über die Vielseitigkeit dieses Sports überrascht sein!