Handball

 

Frauen I - Post SV Nürnberg 19:25 (9:13)

Nach dieser Niederlage gegen die favorisierten Nürnberger bleibt das Frenzel-Team weiterhin auf Rang sieben. Letztlich musste das Rumpfteam aus Fürth den Kräften Tribut zollen, nachdem man die Partie lange Zeit offen halten konnte.

Wieder hatten die Fürtherinnen mit argen Personalproblemen zu kämpfen. Nur zwei Wechselspielerinnen standen Trainerin Sophie Frenzel zur Verfügung. Allerdings konnte die HG/HSC über lange Zeit dem favorisierten Team aus Nürnberg Paroli bieten. Der Post SV zog zwar kurz vor dem Pausentee auf vier Treffer davon, doch der Gastgeber ließ sich zunächst nicht schocken.

 

In der zweiten Hälfte kamen die Fürtherinnen beim Zwischenstand von 19:20 bis auf einen Treffer wieder heran. Doch am Ende fehlten die Kräfte, um die Partie noch zu drehen. Der Post SV nutzte die sich nun einschleichenden Fehler der HG/HSC in den Schlussminuten.

 

HG/HSC: Barbara Krusche; Martina Schwandner 3, Patrizia Hollerwegen, Julia Baron 1, Tanja Schneider 1, Sandra Bremmer 6, Jenny Stegert 2, Yevheniia Hordiichuk 3, Paula Lösel 3/3.