Kanu

 

Kanu

 

Kanu

 

36 Jahre Triathlon in Roth und die Kanuabteilung ist seit 20 Jahre mit als Helfer dabei

Wenn um 5.00 Uhr am Morgen die Musik in der ersten Wechselzone zu spielen beginnt, fängt auch der Morgen für die Athleten und die Helfer an. Die Wasserwacht hat die Absperrungen auf dem Main Donau Kanal bereits gesetzt und wartet auf letzte Einsatzbesprechung vor dem Start.

Der einsetzende Regen kurz vor 6.00 Uhr sorgt nochmals für kurze Hektik am Ufer damit die mithelfenden Kinder und Jugendliche im trockenen Frühstücken können müssen die Schlafsachen schnell weg geräumt werden und ein Tisch und Bänke schnell ins Zelt geräumt werden.

Wenige Minuten später - die ersten Athleten begeben sich zum Schwimmstart - die Kanuten steigen in die Boote und paddeln auf ihre Posten zwischen dem 500sten Meter und der ersten Wende. Pünktlich um 6.30 Uhr bestätigt ein Böllerknall den Start der Top Athleten. Drei Minuten später starten die Top Frauen im 24Grad warmen Kanal.

Die restlichen Einzelstarter werden in 18 weiteren Startgruppen auf ihren Wettkampf geschickt. Vor allem in der Kurve nach etwa einem Kilometer schwimmen die Athleten in den „mittleren Bereich (der Kanal ist gedrittelt die Mitte wird als Rettungsgasse verwendet)“, so das wir viel zu tun hatten den Schwimmern den rechten Weg zu weisen. Mit einer Stunde Abstand folgen die 1000 Staffelschwimmer. Jetzt habe wir noch mal all Hände voll zu tun, da die Staffelschwimmer traditionell ein paar Zusatzmeter (durch schiefes Schwimmen) mehr schwimmen. Ohne besondere Vorkommnisse konnten wir unsren Helfereinsatz gegen 11.30 Uhr beenden.

Mathias Jordan