Der Flow geht weiter

Am Samstag ,den 14.01., waren die Fürther Mädels beim DJK München Ost zu Gast. München gilt es nicht zu unterschätzen, da sie in der Hinrunde klar überzeugten. Auch in der Tabelle stehen sie bereits die gesamte Saison vor uns. Viele Spieler konnten uns an diesem Wochenende entweder aus beruflichen oder privaten Gründen nicht begleiten und somit nahmen wir die Herausforderung mit einem etwas verkleinerten Kader und ohne Libero an.

Der erste Satz verlief bis zum Ende ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen nur langsam ins Spiel und so waren es die Gäste aus Fürth die das bessere Ende erwischten und den ersten Satz für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Satz starteten die Münchnerinnen besser in das Spiel und auch wenn man sich immer wieder heran kämpfen konnte, musste der Satz mit 25:19 abgegeben werden.

Im dritten Satz nahm das Spiel langsam an Fahrt auf und es gelang den Damen des TV Fürth durch druckvolle Aufschläge und gute Abwehraktionen den dritten Satz für sich zu entscheiden.

Ähnlich wie im zweiten Satz ließ die Mannschaft von Matthias Lompa am Anfang des Satzes zu viele Punkte liegen und auch wenn der Ausgleich am Ende fast geschafft wurde, musste auch der vierte Satz abgegeben werden.

Im letzten und alles entscheidenden Satz konnte durch druckvolles Angriffs- und Aufschlagspiel stets ein kleiner Vorsprung gehalten werden. Damit konnte die Mannschaft des TV Fürth mit 2 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

 

3:2 (26:24, 19:25, 25:19, 23:25, 15:10)

 

Für den TV Fürth 1860 spielten: Juliane Doranth, Susanne Dölle, Michaela Dutz, Juliane Flessa, Anastasia Itler, Victoria Polubok, Annika Knebel, Katja Holstein