Damen 1 im Jahr 2020 weiterhin ohne Sieg

Nachdem die letzten beiden Heimspiele im Tie – Break immer knapp abgegeben wurden, wollten es die Damen des TV Fürth an diesem Wochenende besser machen und die ersten drei Punkte im neuen Jahr einsammeln. Mit diesem Ziel reiste die Mannschaft am Samstag nach Unterhaching.

Doch Trainer Matthias Lompa konnte an diesem Samstag nicht aus seinem vollen Kader schöpfen und reiste mit lediglich acht Spielerinnen an. Nachdem das Spiel mit einer 45-minütigen Verspätung angepfiffen werden konnte, erwischten die Gäste aus Fürth den besseren Start. Im ersten Satz gelang es dem Team durch druckvolle Aufschläge und clevere Angriffe den Vorsprung immer weiter auszubauen und so konnte dieser mit 25:19 gewonnen werden.

 

Im zweiten Satz fanden die Gastgeberinnen besser ins Spiel, durch platzierte Aufschläge und clever ausgespielte Angriffskombinationen konnten sich die Damen des TSV Unterhaching absetzen und sicherten sich den zweiten Durchgang mit 25:23.

 

Und auch im dritten Satz konnten die Gäste nicht an ihre Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen und so hatten sie schon zu Beginn des Satzes große Probleme aus der Annahmeaufstellung herauszukommen. Auf Seiten der Fürtherinnen schlichen sich Unsicherheiten ein und auch der zuvor druckvolle Aufschlag verlor seine Wirkung. Erst im Verlaufe des Satz gelang es den Fürtherinnen wieder in Spiel zu finden und den fast verloren geglaubten Satz noch einmal spannenden zu gestalten. Letztendlich hatten die Münchnerinnen dann doch das glücklichere Händchen und sicherten sich auch den dritten Durchgang.

 

Doch die Damen des TV Fürth wollten sich noch nicht geschlagen geben und gaben sich im vierten Satz noch einmal kämpferisch. Den Gästen gelang es wieder mehr Druck mit dem Aufschlag zu erzeugen und auch die Blockarbeit verhalf den Fürtherinnen dazu, den Satz lange auf Augenhöhe gestalten zu können. Doch am Ende des vierten Durchgangs schlichen sich bei den Fürther Mädels einige Leichtigkeitsfehler ein und so konnte auch der vierte und alles entscheidende Satz nicht gewonnen werden.

 

Alles in allem zeigten die Damen des TV Fürth eine gute Leistung, doch konnten sie auch diesmal keinen Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Nächste Woche gibt es eine neue Chance auf den ersten Sieg im Jahr 2020, wenn sie die Gäste des TSV Ansbach in der Julius Hirsch Halle empfangen.

 

MVP: Flessa, Juliane

Für Fürth spielten: Doranth, Juliane; Dutz, Michaela; Flessa, Juliane; Holstein, Katja; Knebel, Annika; Rosenow, Anna; Wagner, Lisa; Willius, Lea