Und es hat BOOM gemacht!

Vor einer dreiwöchigen Spielpause fand am Sonntag den 02.02.2020 das Frankenderby gegen den TSV Ansbach statt. Das Hinspiel konnte Ansbach mit 3:1 für sich entscheiden. Das wollten die Mädels des TV 1860 Fürth jedoch nicht auf sich sitzen lassen und konnten das Rückspiel mit 3:0 gewinnen.

Der Start in den ersten Satz war etwas holprig und es kam immer wieder zu Abstimmungsschwierigkeiten auf der Seite der Fürtherinnen. Doch nach einem, bis zum Spielstand von 16:16, ausgeglichenen Satz konnten sich die Mädels aus Ansbach mit 24:19 absetzen. Die Fürtherinnen konnten mit ihrem Kampfgeist und vor allem durch die starken Aufschläge von Michaela Dutz den Satz doch noch mit 26:24 für sich entscheiden.

 

Im zweiten Satz waren die Mädels vom TV 1860 Fürth konzentrierter und machten nur wenig Fehler. Die Ansbacherinnen hatten kaum eine Chance in ihr Spiel zu finden. Mit druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffen konnten die Mädels den Satz mit 25:18 gewinnen.

 

Auch im dritten Satz konnten sich die Fürtherinnen einen Vorsprung erspielen, den sie nicht mehr hergaben. Mit guten Blocks und platzierten Aufschlägen gewannen die Mädels des TV Fürth auch diesen Satz mit 25:13.

 

Nach zwei Niederlagen war dies ein enorm wichtiger Sieg um sich erstmal einen Platz im Mittelfeld der Tabelle zu sichern. In der spielfreien Zeit können die Mädels wieder Kraft tanken und sich auf die letzten Spiele der Saison vorbereiten.

 

 

Es spielten: Rosenow, Anna; Wagner, Lisa; Hofmann, Stephanie; Flessa, Juliane; Doranth, Juliane; Knebel, Annika; Willius, Lea; Zaytseva, Alena; Dutz, Michaela; Holstein, Katja

MVP: Doranth, Juliane