Eine Achterbahnfahrt in der Vereinshalle

Die Damen des TV Fürth 1860 starteten nach der Winterpause gegen den SG Erfurt. Die kalte Vereinshalle zwang die Mädels zu einem intensiven Aufwärmen, was ihnen ein gutes Gefühl für Aufschlag und Annahme gab und die Motivation steigerte.

Die Motivation nahmen die Fürtherinnen in den ersten Satz, der heiß umkämpft war, mit. Ein stabile Annahme sowie druckvolle Aufschläge auf beiden Seiten hielten die Partie ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und so endete dieser, mit etwas Überlänge, glücklicherweise 26:24 für die 60ger.

Das gute Gefühl konnte leider nicht mit in die Sätze zwei und drei mitgenommen werden. Immer wieder schlichen sie Konzentrationsfehler in allen Elementen ein. Trainer Matthias Lompa konnte nicht wie gewohnt auf seinen vollen Kader zurückgreifen und somit den Verlust der Sätze durch Auswechslungen verhindern. Satz 2 (17:25) und 3 (18:25) gingen relativ deutlich an die Gäste aus Erfurt.

Die Dambachermädels wollten sich aber nicht so einfach geschlagen geben und warfen in Satz 4 nochmal alles was sie hatten gegen die stark aufspielende Erfurter Mannschaft. Das Spiel wurde wieder spannend auch zur Freude der rund 50 Zuschauer in der Dambacher Vereinshalle. Die Damen der 60ger gewannen den vierten Satz mit 25:21 und erzwangen somit den Entscheidungssatz.

Jetzt hieß es, nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, denn nur wer den längeren Atmen hatte, konnte einen Punkt mehr als der Gegner auf das Punktekonto verbuchen.

Der 5. und damit letzte Satz war, wie schon der 1. Satz, sehr heiß umkämpft und bis zum 12:12 sehr ausgeglichen. Mit drei Fehlern in Folge auf der Fürther Seite ging der Sieg nach Erfurt.

 

Die Damen des TV Fürth 1860 gingen aus dem Achterbahnspiel allerdings mit einem guten Gefühl und einem gewonnen Punkt raus und bleiben somit in der Tabelle weiterhin im oberen Drittel. Mit dieser Leistung kann an das nächste Heimspiel, am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Julius Hirsch Halle gegen Eibelstadt, angeknüpft werden.

 

 

 

MVP: Juliane Flessa

Es spielten für den TV Fürth 1860: Doranth, Juliane; Flessa; Juliane; Hofmann, Stephanie; Holstein, Katja; Jularic, Antonella; Knebel, Annika; Rosenow, Anna, Wagner, Lisa; Willius, Lea; Zaytseva; Alena

Trainer: Lompa, Matthias; Fürst, Stefan