Hier regiert der TV Fürth

Sind mal wieder in Ansbach, wo auch sonst, ist ja quasi schon Heimspiel, so oft wie wir letzte Saison da waren.  Auch am Start die Hyänen von Bad Windsheim.

Oh ha, waren das zwei geile Spiele. Quasi Spitzenpreview für ein mögliches Ende der Saison 18/19, wenn die Tabelle so bleibt wie sie ist.


Was man gesehen hat:  Drei gute Mannschaften, eine davon richtig gut aussehend (wir), hart erkämpfte Bälle in der Annahme und Abwehr, gute Aufschläge und Nervenkitzel bis zum Schluss.


Wir erinnern uns an den letzten Ball im 5. Satz gegen Ansbach, die Nerven lagen blank, ständig schenkten wir uns gegenseitig die Punktführung und es war kein Ende in Aussicht. Doch hier kam der Befreiungsschlag: abgezockt und zunächst ohne Anzeichen von Mimik legte unsere Zuspielerin Maxine Wallner den zweiten in die gegnerische Hälfte auf die Zuspielposition. Die Predigten vom Trainer hatten endlich Früchte getragen und konnten in die Tat umgesetzt werden!  Freudestrahlend und lauthals jubelnd wurde auch mal das ein oder andere Handy durch die Gegend geworfen.

 

Hervorragende Abwehrleistungen ließen sich auch bei unserem Libero Sabrina Dissberger nicht verstecken. Sie ging einst in die Offensive und hielt wortwörtlich den Kopf für uns alle hin! Wir verdanken dir unseren Ehren-Ball