Damen 1 unterliegt dem mittelfränkischen Konkurrenten aus Altdorf

Am Sonntag kam es für die Damen des TV Fürth in der 3. Liga Ost zum zweiten mittelfränkischen Derby innerhalb einer Woche. Zu Gast in der Julius-Hirsch-Halle war der TV Altdorf, der zahlreiche Fans mitbrachte, so dass für eine gute Stimmung gesorgt und der Rahmen für ein spannendes Derby gegeben war.

Das Spiel begann für die Gastgeberinnen vielversprechend. Man konnte die Annahme der Altdorferinnen durch gute Aufschläge unter Druck setzen und auch im Angriff wurde der Block der Gäste immer wieder vor unlösbare Aufgaben gestellt. So gelang es, sich ab Mitte des 1. Satzes einen komfortablen Vorsprung zu erspielen und diesen Auftaktsatz mit 25:17 für sich zu entscheiden.

 

Wer aber dachte, dass dieser deutlich gewonnene 1. Satz den Fürtherinnen Sicherheit für den weiteren Spielverlauf geben würde, sah sich getäuscht. Der TV Altdorf erwischte den besseren Start und Trainer Matthias Lompa musste bereits beim Spielstand von 3:7 zu seiner ersten Auszeit greifen. Aber weder diese Unterbrechung noch verschiedene Spielerwechsel konnten verhindern, dass der TV Altdorf in diesem 2. Satz immer besser ins Spiel fand, den Spieß umdrehen und diesen Satz ebenfalls mit 25:17 für sich entscheiden konnte.

 

Konnten die Kleeblättlerinnen den 3. Satz zu Beginn noch ausgeglichen gestalten, schaffte es der Gast ab der Mitte dieses Satzes jetzt immer öfter die teilweise langen und sehenswerten Ballwechsel für sich zu entscheiden und sich vorentscheidend abzusetzen. Auch diesen 3. Satz mussten die Damen des TV Fürth 1860 erneut mit 17:25 an die Gäste abgeben.

 

Der TV Altdorf nutzte den Rückenwind der 2:1-Satzführung und legte im 4. Satz gleich richtig los. Die Annahme und die Feldabwehr funktionierten und so hatten Spielerinnen des Gastgebers immer mehr Schwierigkeiten den Ball beim Gegner auf den Boden zu bekommen. Die Altdorferinnen konnten sich absetzen. Da sich der TV Fürth 1860 in eigener Halle aber nicht so einfach geschlagen geben wollte, sahen die Zuschauer, die ihr Kommen sicher nicht bereut haben dürften, noch einige umkämpfte und spektakuläre Ballwechsel. Aber auch dieser Kampfgeist half leider nichts mehr und so mussten sich die Fürther Damen, bei denen alle Spielerinnen zum Einsatz kamen, nach einer Nettospielzeit von 83 Minuten geschlagen geben.

Für den TV Fürth 1860, der nach diesem Spieltag nun auf dem sechsten Platz liegt, steht am kommenden Sonntag, 17.11.2019 um 16:00 Uhr, bereits das nächste Heimspiel gegen den schwäbischen Tabellennachbarn aus Mauerstetten an.

MVP: Jule Doranth

Für den TV Fürth 1860 spielten: Dutz, Michaela; Doranth, Juliane; Dölle, Susanne; Flessa, Juliane; Hofmann, Stephanie; Holstein, Katja; Jularic, Antonela; Knebel, Annika; Rosenow, Anna; Wagner, Lisa; Willius, Lea; Zaytseva, Alena

Trainer: Matthias Lompa, Stefan Fürst