Aller Anfang ist schwer!

Hoch motiviert starteten die Damen 1 des TV Fürth 1860 in die heiß ersehnte Saison mit einem Heimspiel gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen. Nach einer durchwachsenen und recht kurzen Vorbereitungszeit gab die neu zusammen gewürfelte Mannschaft auf dem Feld ihr Bestes. Leider reichte dies nicht aus, um den Sonthofener Mädels einen Satz zu rauben. Letztendlich musste die Mannschaft sich mit einem eindeutigen 0:3 (12:25 | 20:25 | 14:25) geschlagen geben.

Für den Großteil der Fürther Mädels war es der erste Einsatz in einer Drittligamannschaft. Die Aufregung war auf dem Spielfeld deutlich zu spüren. So entstanden vor allem einige Unsicherheiten in der Annahme und dem Aufschlag. Unsere erfahrene Kapitänin Katja Fritz, die auch zur MVP gekürt wurde, konnte dennoch Ruhe auf das Spielfeld bringen und die Mannschaft zusammenhalten. Die Mädels aus dem Allgäu gingen trotz Niederlage am Vortag in Erfurt mit breiter Brust in das Spiel und konnten mit druckvollen Aufschlägen, platzierten Angriffen und einer starken Blocklinie überzeugen. Nichtsdestotrotz war die Stimmung der Fürther Mädels nach dem Spiel positiv und optimistisch. Die Fränkinnen hätten gerne noch weiter gespielt. Es braucht definitiv noch einige Zeit, um als Team zusammen zu wachsen und das gesamte Potential der Mannschaft auszuschöpfen. Die Damen 1 trainierte aber bereits in den letzten Wochen bis zu drei Mal, um schon bald den ersten Satz und vielleicht sogar das erste Spiel mit nach Hause nehmen zu können.

 

Trotz der Niederlage ist die Vorfreude auf das erste Auswärtsspiel gegen den Dresdner SSV am Samstag den 9. Oktober groß. Die Aufregung hat sich gelegt und das Selbstbewusstsein ist zurück.

Wir werden euch aus der Ferne berichten
Eure Damen 1

 

Für den TV Fürth 1860 spielten: Maria Dummer, Friederike Zeiler, Larissa Muswieck, Laura Reim, Lisa Wagner, Nele Molocher, Alena Zaytseva, Deborah Specht, Annika Knebel, Katja Fritz
Coach TV Fürth 1860: Stefan Fürst, Jochen Isselhardt, Jannick Klement