Haihappen mit erstem Satzgewinn

Nach einer guten Trainingswoche kamen die Mädels des TV Fürth 1860 hochmotiviert in Augsburg an. Aus den letzten Spielen und den vergangenen Trainings waren die Problemstellen bekannt und in Augsburg galt es für die Mannschaft, diese zu bewältigen.

Trotz der letzten Niederlagen gingen die Fürtherinnen selbstbewusst aufs Feld und konnten sich auf Augenhöhe mit den Hausherrinnen messen. Dies hielt solange an, bis die Annahme kollabierte und der Aufschlag keinen Druck mehr ausübte – so musste man Satz eins abgeben (20:25).
Im zweiten Durchgang lagen die Haihappen schnell mit 11-1 hinten, konnten sich aber aus dem Tief kämpfen und sich zumindest wieder an die Gegner herankämpfen, was natürlich neues Selbstbewusstsein für die Mädels schuf (15:25).
Im dritten Satz waren alle von Beginn an wach und konnten die erspielte Führung souverän verteidigen, was zum ersten Satzgewinn in der Saison führte. Aufgrund eines starken Teamgefühls, präziser Annahmen, gefährlichen Angriffen und dem richtigen Kampfgeist konnten sich die Fürtherinnen selbst beweisen, dass sie durchaus Punkten können und feierten auch dementsprechend diesen ersten Satz (25:21).
Voller Euphorie ging es nun in den vierten Satz, der sich bis in die Crunchtime zu einem echten Krimi entwickelte. Weder Hausherrinnen noch Gäste konnten sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 19-18 kam es dann aber wieder zum Einbruch bei den Haihappen. Annahme und Angriff brachen ein und so ging dieser vierte Satz leider sehr schnell zu Gunsten der Augsburgerinnen aus (19:25).
 
Erwähnenswert ist natürlich auch, dass unsere Kapitänin ihren Hattrick an MVP-Titeln eingefahren hat. Katja Fritz ist durch ihre Erfahrung, Spielübersicht und Durchschlagskraft wieder aus den Reihen der Fürtherinnen hervorgestochen.
 
Trotz der Niederlage sind alle zuversichtlich, auch wenn in diesem Spiel mehr drinnen gewesen wäre. So freuen sich die Mädels darauf ihre gute Leistung beim nächsten Heimspiel - Sonntag, den 24.10. um 16 Uhr in der Julius-Hirsch-Halle Fürth - fortzusetzen. Die Haihappen wollen beim Heimspiel-Derby gegen Ansbach vor heimischen Publikum zeigen was sie drauf haben – Können sie sich ihre ersten Punkte der Saison einholen?

 

Für Fürth spielten: Katja Fritz, Friederiecke Zeiler, Alena Zaytseva, Annika Knebel, Maria Dummer, Larissa Muswieck, Nele Molocher, Lisa Wagner, Larua Reim und Deborah Specht
Coaching Team: Stefan Fürst und Harald Molocher