Die Fürther Haie schnappen sich ihren ersten Punkt!

Nach der guten Leistung im vergangenen Spiel gegen Augsburg, in dem die Mädels des TV Fürth 1860 ihren ersten Satz gewinnen konnten, galt es am vergangenen Sonntag im Derby gegen den TVS Ansbach an die gute Leistung anzuknüpfen und endlich den ersten Sieg einzufahren.

Mit guten Vorsätzen starteten die Fürther Spielerinnen in den ersten Satz, jedoch war die Nervosität überlegen. Gute Aufschläge der Ansbacher Spielerinnen sorgten für etwas Unsicherheit in den Fürther Reihen. Auch der Block hatte Schwierigkeiten die gegnerischen Angriffe in den Griff zu bekommen. So lag man schnell 8:4 hinten. Doch die Mädels des TV 1860 Fürth kämpften sich wieder ran und konnten den ersten Satz mit 25:23 für sich gewinnen.

Der Start in den zweiten Satz verlief deutlich besser als im ersten. Gute Annahmen und Angriffe sorgten für mehr Selbstvertrauen. Doch leider konnte es nicht durchgezogen werden und so lagen die Mädels des TV 1860 Fürth im zweiten Satz schnell 6:11 hinten. Am Ende konnte man nochmal zu einem Spielstand von 21:21 aufholen. Doch leider gelang es nicht, das anfängliche Selbstvertrauen mitzunehmen um den Satz zuzumachen. So ging der Satz mit 25:21 an die Mädels des TSV Ansbach.

Im dritten Durchgang gelang es den Mädels des TV Fürth 1860 leider nicht von Anfang an druckvoll anzugreifen. Auch schlichen sich immer mehr Aufschlagfehler ein und so lief man den ganzen Satz lang immer zwei oder drei Punkten hinterher. Schließlich konnten Ansbach den Satz mit 25:21 für sich gewinnen.

Im vierten Satz gelang es den Fürtherinnen von Anfang an Druck zu machen. Durch gute Aufschläge, eine stabile Annahme und gute Abwehraktionen lag man schnell mit 9:3 in Führung. Auch von den beiden Auszeiten der Ansbacher ließen sich die Fürther Spielerinnen nicht aus der Ruhe bringen und konnten den vierten Satz souverän mit 25:15 für sich gewinnen.

Nun war das Ziel, nicht nur einen Punkt mitzunehmen, sondern den ersten Sieg einzufahren. Zu Beginn war es ein ausgeglichenes Spiel. Auch die kraftvollen Sprungaufschläge von Katja Fritz halfen den Fürtherinnen im Spiel zu bleiben. Doch leider verlies die Mädels des TV Fürth 1860 ab Mitte des Satzes die Durchschlagskraft und so ging der Tie-Break mit 15:11 an die Gegnerinnen aus Ansbach.

MVP des Spiels auf Fürther Seite wurde erstmals in dieser Saison die Zuspielerin Lisa Wagner, die allen Angreifern ihren Anteil am Spiel gab und für den gegnerischen Block schwer zu lesen war.

Auch wenn der erste Sieg noch auf sich warten lässt, nehmen wir den ersten Punkt in die neue Trainingswoche mit und wollen am nächsten Sonntag wieder hochmotiviert angreifen.

 

 

Für Fürth spielten: Nele Molocher, Larissa Muswieck, Maria Dummer, Lisa Wagner, Alena Zaytseva, Laura Reim, Katja Fritz, Annika Knebel, Friederike Zeiler, Deborah Specht