Herzlich willkommen

beim TV Fürth 1860 e.V.

Eine gute und eine böse Überraschung

Zum Auftakt der Bayernliga in Buttenwiesen, am Samstag 25.5.19, staunte die Konkurrenz in der Riedblickhalle nicht schlecht, als die 60er am Boden eine Salve aus Schraubensaltos abfeuerten. Am Reck brillierte Julian Graf mit Yamawaki und Doppel-Strecksalto. Kai Meister betonierte am Barren seine Vorwärtsschraube in den perfekten Stand. Marco Goebel zeigte seine Kraft beim Kreuzhang an den Ringen, genau wie Thomas Etringer, der sauber ablieferte. Bastian Bonack erturnte für die 60er hohe Punktwertungen an Boden, Sprung und Reck. Der jüngste Fürther, Toni Bausewein, unterstützte am Pauschenpferd und Hendrik Zimmermann steuerte an fünf seiner sechs Geräte gute Wertungen bei. 

Alles lief optimal für Hendrik bis zur letzten Übung seines Wettkampfs.

Hendrik turnte an den Ringen in gewohnter Manier: Kippe, Winkelstütz, Kugeln, Yamawaki, Stemme, Schleudern, Stemme vorwärts. Beim Abgang geschah dann das Unglück. Der Schraubensalto war noch nicht ausgedreht, als seine Füße den Boden erreichen und der Kraftstoß das Knie seitlich erschüttert. Er fällt, bleibt am Boden. Das sah nicht gut aus. Bestürzt holte ihn das Team von der Wettkampffläche und kühlt die Verletzung, ein Sanitäter wird gerufen. Es schien schmerzhaft, aber auszuhalten zu sein. 

Nun lag es an Kai Meister, den Sieg nach Fürth zu holen. Er schafft es den Unfall seines Kollegen auszublenden und seine Routine exzellent zu präsentieren. Am Ende hieß der Sieger in der ersten Begegnung der Bayernliga mit deutlichem Vorsprung: TV Fürth 1860.

Wir wünschen Hendrik eine gute Genesung!