Das große "Familien-Sommerfest"

Save the date: So. 30.06.2024 von 14 bis 21 Uhr

Mit Sportvorführungen, Hüpfburg, Spielstationen, Essens- und Getränkestände, musikalische Unterhaltung mit der Live-Band "Saitenspinner", und mehr...

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
30.05.2024

Fürther Podestplätze bei International Karate U21-Randori 2024

 

Fürth/Rimbach, 09. bis 12.05.2024 – Zum inzwischen dreizehnten Mal lud der ehemalige Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch zum internationalen U21-Randori. Dieses Jahr fand die Veranstaltung in der Odenwaldhalle in Rimbach statt. Das Turnier dient für die „Unter 21“-Altersklassen traditionell zur Standortbestimmung sowie für die Altersklassen U16 (Jugend) und U18 (Junioren) zusätzlich als Qualifikation für die im Oktober 2024 in Venedig anstehende Weltmeisterschaft der Jugend, Junioren und U21. Damit ist dies ein Wettkampf auf höchstem Niveau.

Mit 302 Sportlerinnen und Sportlern war das Event sehr gut besucht. Dieses Randori hat den Vorteil, dass im Modus „Jeder gegen jeden“ gekämpft wird (Round Robin) und somit auch bei einem verlorenen Kampf nicht gleich die Heimreise angetreten werden muss. Dieser Modus dient dazu, mehr Kampferfahrung sammeln, das im Training Vermittelte ausprobieren und gegen viele verschiedene Gegner kämpfen zu können. Willen und Durchhaltevermögen waren gefragt, da vor dem eigentlichen Wettkampf am Samstag schon am Donnerstag und Freitag verschiedene Trainingseinheiten stattfanden. Dass die Fürther Karatesportler genug Power haben, solch ein anspruchsvolles Programm zu absolvieren, konnten sie wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellen und am Ende der Veranstaltung drei der begehrten Medaillen in die Kleeblattstadt holen.

Der TV Fürth 1860 e.V. war mit fünf Nachwuchsathleten*innen im Kumite angetreten, um sich mit den Kämpferinnen und Kämpfern auf dem stark besetzten Turnier zu messen. Alle Teilnehmer*innen hatten in ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse mindestens 4 bis 6 Kämpfe zu absolvieren.

Sinah und Semin setzten sich in ihren jeweiligen Pools souverän als Erstplatzierte durch und durften deshalb im abendlichen Finale um den Titel kämpfen. Trotz kämpferischem Siegeswillen fehlte beiden leider das Quäntchen Glück: Sie verloren nur knapp (Sinah 4:4 und Senshu, Semin 3:4) und erhielten damit die Silbermedaille. Yanick wurde Zweitplatzierter in seinem Pool und sicherte sich somit die Bronzemedaille. Für Amelie und Julian reichte es trotz beherztem Auftritt dieses Mal leider noch nicht für eine Platzierung.

 

Die Fürther Platzierungen im Überblick:

U12 weiblich -36 kg

Sinah

2. Platz

U12 männlich +38 kg

Semin

2. Platz

U12 männlich -32 kg

Yanick

3. Platz

Das mitgereiste Trainier- und Betreuerteam unter Dennis, Daniel und Joe war sowohl mit den gezeigten Leistungen als auch der Umsetzung der in den Trainingseinheiten vermittelten Inhalte sehr zufrieden.

Weitere Fotos findet Ihr hier.

 

Kategorien

Kontakt

Telefon: 0911 - 720 120